Bei schönem Wetter trafen wir uns wir uns erstmals nach drei Monaten am Haupteingang des DFG. Als erster wartete dort schon unser 2. Vorsitzender Martin Schmitt auf seinem elektrischen Rollstuhl. Er hatte die 13 km quer durch Saarbrücken in zwei Stunden und 20 Minuten zurückgelegt. "Kein Problem", meinte er.

Dem Spaziergang rund um den kleinen See schloss sich der Besuch in der Beletage an,  wo wir fast zwei Stunden bei Kaffee und Kuchen zusammensaßen und uns doch soviel zu sagen hatten. Es war einfach ein großes Bedürfnis, seine Freunde wieder zutreffen, miteinander zu sprechen, zu lachen.....

Deshalb beschlossen wir, uns im Juli in Zweibrücken/Rosengarten zu treffen und Frau Baronetzky erklärte sich gerne bereit, alles zu organisieren.

Als wir nach Hause wollten, hatte Martin Schmitt ein kleines Problem. Der Akku des Rollstuhles hatte nur noch 30% Saft. Aber wir fanden einen Weg, ihn wohlbehalten zurückzubringen und diesmal dauerte es nicht über 2 Stunden.